? was ist was ?

Haben wir uns nicht alle schon einmal die Frage gestellt, was ist das bitte? Nun geben wir euch die ein oder andere Antwort auf eure Frage und hoffen euch damit geholfen zu haben!

a/p

Die Abkürzung a/p bedeutet in der Erotiksprache so viel wie aktiv/passiv, was auch in der Schwulenszene verwendet wird. Aktiv steht für die aktive Person bzw. für den aktiven Part.


AFF (FF)

Kaum zu glauben, aber AFF ist eine Abkürzung für "analen Faustfick". Hierbei wird die Faust in den Anus des Partners eingeführt. Diese Sexualpraktik kann sehr stimulierend wirken, aber auch schmerzlich sein.


AHF

Auch schon mal gehört, aber nicht gewusst wo Du es einordnen sollst! Der Achselhöhlenfick, kurz AHF, steht für das Reiben des Penis in der Achselhöhle der Frau.


Albanisch

Eine Sexualpraktik, bei der ein Geschlechtspartner die Kniekehle des anderen penetriert. Während des Sexualaktes kann durch Anspannen der Beinmuskulatur unterschiedlicher Druck auf den Penis ausgeübt werden.


Analdusche

Bei der Analdusche kann es sich um Einläufe handeln, die zur Reinigung vor dem Sexspiel dienen, oder auch im Nachhinein, speziell nach Analsex zur Reinigung oder zur Darmspülung eingesetzt werden.


Analsex

Bedarf eigentlich keiner weiteren Erklärung, unter Analsex versteht man das Einführen des steifen männlichen Penis in den Anus des Partners oder der Partnerin. Gegenüber dem Vaginalverkehr erfordert der Analsex vorbereitende Maßnahmen und ein sehr behutsameres Vorgehen. Angebote oder Gesuche für Analsex werden einfach mit Anal in Kontaktanzeigen abgekürzt.


Analkette

Besteht aus vielen Kugeln die Analkette, die an einem Faden bzw. einer Schnur zusammenhängen. Sie wird in den Anus eingeführt und dient zur Stimulation. Zudem soll sie beim Entfernen die Lust während des Orgasmus steigern.


Analplug

Der Analplug, auch Analstöpsel oder Butt-Plug, ist ein Sexspielzeug und wird anal eingeführt. Durch seine besondere Form kann er für längere Zeit getragen werden.


Andreaskreuz

Ein beliebtes Accessoire ist das Andreaskreuz, ein ca. 2,5 m großes Kreuz, an dem der Mann oder Frau an Armen und Beinen gefesselt werden kann. Es besteht oftmals aus Holz, manchmal auch aus Metall, wobei zwei Balken sich so kreuzen, dass sich die Form eines X ergibt. An den Enden sind diverse Halterungen wie z.B. Ösen angebracht, durch welche Seile gezogen werden können oder an denen Ledermanschetten befestigt werden. Zu finden ist ein Andreaskreuz oft im Fetischbereich, in einem von einer Domina geführten SM-Studio und in dem einen oder anderen Swingerclub.


Aufn. (Aufnahme)

Die Abkürzung Aufn. steht im eigentlichen Sinn für Oralverkehr bis zum Orgasmus des Mannes und die Aufnahme des Spermas mit dem Mund. Eine Aufnahme wird bei Sextreffs öfter angeboten oder gesucht. Man sollte aber bedenken, dass Wunden im Mundraum zur Übertragung von Krankheiten, wie zum Beispiel HIV, führen können und daher im Prostitutionsschutzgesetz nicht erlaubt sind.


AV - Analsex

Sollte eigentlich jedem bekannt sein, die Abkürzung für Analverkehr, auch Analsex genannt, bezeichnet man eine Sexpraktik, bei der der Mann seinen Penis in den After seines Partners einführt. Männer mögen Analsex, da die Öffnung wesentlich enger ist als die Vagina und daher der Penis stärker stimuliert wird.


Bagging

Bagging ist kurz für Teabagging (von englisch: teabag, deutsch: Teebeutel). Tea-Bagging ist eine eigenständige, sexuelle Spielart oder kann Teil des Vorspiels sein. Dabei wird der Hodensack des Mannes sanft in den Mund und wieder herausgenommen, ähnlich wie beim Dippen eines Teebeutels in den Tee. Als Variante davon wird der Hoden auf den Kopf oder das Gesicht gelegt.


BDSM

BDSM ist aus mehreren Wörtern zusammengesetzt, nämlich Bondage & Dominance, Sadism & Masochism und kommt aus dem Englischen. Schmerzen, Dominanz, Unterwerfung, Fesselspiele und spielerische bis zart harte Bestrafung durch Spanking oder Spiele mit heißem Wachs sind die Vorlieben von BDSM Anhängern.


Begleitservice

Auch als Escortservice bezeichnet Dienstleistung, bei welcher eine Frau oder ein Mann dafür bezahlt wird, den Zahlenden oder die Zahlende zu einer Veranstaltung und anschließend ins Hotelzimmer zu begleiten und sich zudem meist als seine oder ihr Geliebte/Geliebter auszugeben.


BFF

Bff steht für Bauchfaltenfick, der meist nur von sehr molligen Damen annonciert wird.


Blowjob - BJ

Ist natürlich bekannt, der Blowjob, kurz BJ, versteht man die Stimulation des Penis mittels Zunge, Mund oder Lippen. Es handelt sich hierbei um eine Art des Oralverkehrs. Der Penis wird geleckt oder gesaugt, d.h. blasen (to blow) ist eigentlich irreführend. Der Blowjob wird unter anderem auch als Fellatio, Blasen und Lutschen bezeichnet.


Blue balls

Zu Blue balls (deutsch: "blaue Eier") werden Hoden, wenn sie über längere Zeit erregt werden, aber es nicht zur Ejakulation kommt. Das Blut staut sich dabei in den Hoden, die blauen Adern treten hervor und der Mann verspürt leichten bis schmerzhaften "Druck". Dies kann bei BDSM-Spielen bei Keuschhaltung erwünscht sein.


Blümchensex

Der Blümchensex ist eine besonders einfühlsame Art und Weise des Geschlechtsverkehrs. Viel Zärtlichkeit, Kuscheln und liebevolle Streicheleinheiten prägen diese Praktik. Gerade junge Menschen, die ihre ersten Erfahrungen im Sexualleben machen, bevorzugen diese gefühlvolle Spielart. Auf keinen Fall sollte man Blümchensex als fantasielos oder gar langweilig ansehen.


Bondage

Das Wort Bondage bezeichnet eine Sexualpraktik, bei der ein Partner den anderen mit einer speziellen Fesseltechnik fesselt. Dadurch ist der Gefesselte dem Fesselnden meist völlig ausgeliefert, was zur Erregung beider Sexpartner führt. Bondage ist Teil von BDSM Sexualpraktiken.


Brustklemmen

Brustklemmen oder Nippelklemmen sind spezielle Klemmen, die an die Nippel der Frau oder des Mannes angebracht werden und sexuelle Erregung auslösen. Zu kaufen gibt es diese als SM-Toys in jedem Erotik Shop.


Busensex

Unter Busensex, oder auch Spanisch BV, versteht man das Reiben des Penis an den Brüsten der Frau. Durch das Pressen der Brüste an den Penis und schnellen ruckartigen Bewegungen kann es auch hier zum Orgasmus des Mannes kommen.


BW

Die Abkürzung BW steht für Brustwarzenspiele, die sowohl die Brustwarze der Frau als auch die des Mannes betreffen können.


CBT

Die Abkürzung CBT steht für den englischen Begriff Cock- and Ball Torture. Im Deutschen würde es "Penis- und Hodenqualen" bedeuten. Es handelt sich bei CBT um einen Fetisch des BDSM, welcher der weiblichen Dominanz, dem Femdom, zugeordnet werden kann. Die männlichen Geschlechtsteile werden, je nach Wunsch, entweder mit leichten oder schweren Schmerzen stimuliert. Da einige Liebhaber dieser Spielart Hilfsmittel, wie zum Beispiel Nadeln, bevorzugen, sollte wegen der erheblichen Verletzungsgefahr mit Vorsicht und Respekt vorgegangen werden.


Creampie

Creampie ist ein Begriff aus dem Englischen, der sich hauptsächlich auf Sperma bezieht, das nach erfolgter Ejakulation durch den Mann aus Mund, Vagina oder Anus der Partnerin oder des Partners herausläuft. Erweitert versteht man darunter auch die Darbietung des herauslaufenden Spermas als Angebot bzw. Aufforderung an den Partner, der das Ejakulat erzeugt hat, es wegzulecken.


Darkroom

Ein Darkroom ist ein Raum, in dem völlige Dunkelheit herrscht. Darkrooms sind besonders häufig in der Schwulenszene sowie vereinzelt auch in Swingerclubs bzw. Pärchenclubs zu finden. Die herrschende Finsternis lässt die Darkrooms zur idealen Kulisse für anonyme Sextreffen werden. Vor einem Darkroom befindet sich in vielen Fällen eine Lichtschleuse, die verhindern soll, dass beim Öffnen der Tür Licht in den Raum dringt.


DD

DD oder Doppel D bezeichnet eine BH-Größe und steht in der Regel, besonders in der Umgangssprache für eine besonders große Oberweite. Dabei berechnet sie sich nicht nur aus der Größe der Brüste, sondern auch am Körperumfang auf Brusthöhe. Männer suchen in Annoncen öfter nach DD.


Deep throat (DT)

Hat doch schon fast jeder schon hinter sich, Deep throat ist eine Art des Oralsexes. Bei einem DT wird der Penis komplett tief in den Mund beziehungsweise Rachen, aufgenommen. Die Frau sorgt nun mittels Stimulation des Penis für eine Erregung des Mannes. Mit ein wenig Übung bekommt frau auch den Würgereflex unter Kontrolle. Ein Deepthroat ist eine Variante des Blowjob.


Dildospiele (DS)

Bei einem Dildospiel befriedigt ein Partner den anderen mit einem Dildo - vaginal oder anal. Die Abkürzung DS findet sich häufiger in Angeboten von erfahrenen Ladies.


Doggy Style

Doggy Style ist eine Stellung beim Sex, bei der der passive Partner auf allen Vieren kniet. Der aktive Partner führt beim Doggy Style seinen Penis von hinten ein. Die Bezeichnung Doggy Style kann sich sowohl auf vaginalen als auch analen Verkehr beziehen.


Dom

Dom steht für dominant. Die Abkürzung Dom (von Dominus, Latein für der Herr) wird normalerweise verwendet, um anzuzeigen, dass man selbst zur Dominanz neigt - oft in Anzeigen der Art "Dom sucht dev (devot)" zu erkennen - und beim Sex gerne Macht über den Sexualpartner ausübt. Dom (Substantiv) bezieht sich auf einen dominanten Herrn, im Gegensatz zum kleingeschriebenen sub. Dominante Frauen werden dagegen als Domina oder Herrin, s. unten, bezeichnet.


Domina

Der Begriff Domina bezeichnet Frauen, die in der Regel gegen Bezahlung sadistische und dominante sexuelle Handlungen ausführen bzw. Dienste anbieten. Eine Domina verfügt meist über ein eigenes SM-Studio mit Bondage Zubehör wie Peitschen und Handschellen.


EL

EL steht für Eierlecken, hier werden umgangssprachlich die Hoden mitsamt Hodensäcken von dem Sexpartner in den Mund genommen und geleckt. Der Hoden ist sehr empfindsam und sensibel.